Hausboote mieten beim Spezialisten - Hausboot Böckl; Hausboote führerscheinfrei in ganz Europa; Hausboot-Urlaub in Europa

home > Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
Bitte wählen Sie aus!
• Für alle Hausboot-Buchungen aus Österreich
• Für alle Hausboot-Buchungen aus Deutschland
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hausboot-Buchungen aus ÖSTERREICH bei Harald Böckl Ges. m. b. H.
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) vom 13. 10. 2015
 
Harald Böckl Gesmbh
3830 Ulrichschlag 30
Tel +43 (0)2982 512 18
HG 1010 Wien 127693i, ATU 15476009
Raiffeisen-LB NÖ-W, 5.045.810, BLZ 32000
hausboot@hausboot-boeckl.com
www.hausboot-boeckl.com
 
Vorbemerkung
Die Harald Böckl Ges. m. b. H. ist beim Handelsgericht 1010 Wien, Riemergasse, eingetragen: 127 693 i. Die folgenden Bedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der zwischen der Firma Hausboot Böckl und dem Mieter abgeschlossen wird. Mit der Buchung anerkennt der Mieter diese Bedingungen für sich und seine Mitreisenden. Abweichungen bei der Reisebeschreibung bzw. Preisliste sowie die entsprechenden Beschreibungen in unserem Prospekt haben Vorrang. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere AGB von den vom Fachbeirat und vom konsumentenpolitischen Beirat empfohlenen Allgemeinen Reisebedingungen abweichen.
 
1) Buchung
Bei der Buchung ist eine Anzahlung von 40% des Mietpreises zu bezahlen, die Restzahlung erfolgt spätestens 6 Wochen vor Beginn der Reise. Nach vollständiger Bezahlung erhält der Mieter einen Voucher. Davon abweichende Bedingungen sind gesondert vermerkt (Aushang, Buchungsbedingungen, Erklärungen bei den Preislisten). Hausboot Böckl (bzw. der Bootseigner) behält sich das Recht vor, eine Umbuchungsgebühr zu berechnen; Umbuchungen sind nur innerhalb der laufenden Saison möglich:
Umbuchungs-/Bearbeitungsgebühren:
Bei SNAILY: CHF 200 (ca. 165 €)
Bei ALLEN ANDEREN Bootseignern: 50 €
 
2) Kaution und Haftung
Bei Bootsübernahme ist dem Bootseigner eine Kaution zu hinterlegen. Die Kaution dient zur Abdeckung von Schäden, die aus Verschulden des Mieters am Boot entstehen bzw. der Mieter gegenüber Dritten zu vertreten hat. Der Bootseigner bzw. Hausboot Böckl sind jedoch berechtigt, vom Mieter auch Ersatz des über die Kaution hinausgehenden Schadens zu verlangen, wenn dieser fahrlässig bzw. vorsätzlich herbeigeführt wurde. Die Höhe der Kaution ist den jeweils gültigen Preislisten bzw. dem Aushang am Abfahrtsort zu entnehmen. Die Kaution wird bei Rückgabe des unbeschädigten Bootes mit seiner gesamten unbeschädigten Ausstattung retourniert. Der Bootseigner ist berechtigt, eine Kaution für Treibstoff bzw. Endreinigung zu verlangen. Diese Kaution entspricht den ortsüblichen Kosten für die zu erbringende Leistung.
 
3) Versicherung
Im Mietpreis sind eine Vollkasko- und eine Haftpflichtversicherung eingeschlossen, ausgenommen bei Caley Cruisers(Damage Waiver zahlbar bei Buchung)und Kris Cruisers (Damage Waiver zahlbar vor Ort). Selbstbehalt in Höhe der Kaution. Im Fall von Havarien, Unfällen oder sonstigen Schäden hat der Mieter unverzüglich den Bootseigner zu verständigen und Verhaltensanweisungen abzuwarten. Ohne vorherige Zustimmung des Bootseigners darf der Mieter bei einem Unfall weder Schuld noch Haftung gegenüber Dritten anerkennen oder das Schiff reparieren lassen oder sonstige Kosten veranlassen. Eine Havarie oder ein Unfall berechtigen nicht zur Minderung des Mietpreises oder zu Schadenersatz, außer es liegt ein auffälliger schwerer Fehler am Boot vor und den Bootseigner oder seine Erfüllungsgehilfen trifft ein Verschulden an diesem Fehler. Es besteht weder eine Versicherung für den Mieter selbst oder seine Mitreisenden, noch für von ihm an Bord gebrachte Sachen. Wir empfehlen den Abschluss einer Versicherung für Reiserücktritt und -abbruch sowie entsprechender Diebstahls-, Kfz-, Unfall- und Krankenversicherungen.
 
4) Eignung des Bootsführers
Der Kapitän an Bord muss gemäß den jeweils örtlich geltenden staatlichen Bestimmungen volljährig sein. Der Mieter trägt die Verantwortung für die Auswahl eines geeigneten Kapitäns, wobei dem Bootseigner das Recht vorbehalten bleibt, die Bootsübernahme einem Mieter zu verweigern, der keinen geeigneten Kapitän namhaft machen kann bzw. der selbst nicht in der Lage erscheint, die damit verbundene Verantwortung zu übernehmen. In diesem Fall bleibt die Buchung für das Boot aufrecht, ein Vertragsrücktritt bzw. eine Minderung des Mietentgeltes ist ausgeschlossen. Der Mieter bzw. der von ihm namhaft gemachte Kapitän wird von einem vom Bootseigner zur Verfügung gestellten Instruktor in die Regeln der Schifffahrt und in die Handhabung des Bootes eingewiesen. Der Mieter bzw. der von ihm namhaft gemachte Kapitän muss sich vergewissern, mit den Regeln vertraut gemacht worden zu sein. Im Zweifelsfall oder bei Unklarheiten hat er auf eine nochmalige Einschulung bzw. auf ergänzende Erläuterungen zu bestehen.
 
5) Beachtung der Schifffahrtsvorschriften
Der Mieter ist verpflichtet, sich über die Schifffahrtsvorschriften und andere einschlägige Regelungen des jeweiligen Landes zu informieren und diese einzuhalten. Allenfalls über ihn verhängte Verwaltungsstrafen sind vom Mieter zu bezahlen, wobei von diesem zu vertretende Verwaltungsstrafen, die dem Bootseigner vorgeschrieben werden, auch aus der Kaution lt. Punkt 2 dieser Geschäftsbedingungen einbehalten werden können.
 
6) Unterbrechung der Fahrt, Pannen, Beanstandungen
Der Vermieter unterhält einen Reparaturdienst, der täglich erreichbar und im Falle von Schäden an Bord oder Problemen zu verständigen ist. Reparaturen an Bord dürfen nur von diesem Reparaturdienst durchgeführt werden, es sei denn bei Gefahr im Verzug. Der Mieter ist bei Problemen oder Pannen verpflichtet, dem Vermieter Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Fahrtunterbrechnungen oder Pannen berechtigen nicht zur Mietpreisminderung oder Schadenersatz, es sei denn, sie beruhen auf grober Fahrlässigkeit des Vermieters. Wenn die Dauer des Festliegens aufgrund einer vom Mieter nicht verschuldeten Panne mehr als 24 Stunden beträgt, erstattet der Viermieter den anteiligen Reisepreis der nicht genutzten Zeit. Beeinträchtigt ein Mangel eine Reise erheblich und kann der Viermieter innerhalb angemessener Frist keine Abhilfe schaffen, so steht dem Mieter das Recht zu, innerhalb des gesetzlichen Rahmens den Mietvertrag zu kündigen. Reklamationen müssen innerhalb von 28 Tagen nach Beendigung der Reise erfolgen.
 
7) Änderung des Abfahrtsortes oder der Fahrtrichtung
Kann aus Gründen höherer Gewalt (beispielsweise Hochwasser, Wassermangel, Streik, Sperre eines Kanal- oder Flussabschnittes durch die zuständigen Behörden etc.) der Mieter nicht vom gebuchten Ort fahren bzw. wird aus diesen Gründen eine Änderung des Abfahrtsortes oder der Fahrtrichtung erforderlich, wird ein Ersatz-Boot an einem Ort der gewählten Region zur Verfügung gestellt. Wenn ein Wasserweg auf einem längeren Abschnitt nicht befahrbar ist, kann dieser Ersatzort auch an einer anderen Wasserstraße liegen. Ist beispielsweise ein Schleusentor kaputt und eine Fahrt in die geplante Richtung daher nicht möglich, kann ein anderer Abgabeort vorgegeben werden. Ebenso verhält es sich mit dem Übernahmeort des Bootes. Die Änderung des Abfahrtsortes muss jedenfalls sachlich gerechtfertigt und für den Mieter zumutbar sein.
Der Vermieter (also der Bootseigner) behält sich weiters das Recht vor, die Reiserichtung aus technischen bzw. operativen Gründen zu ändern oder eine Einwegfahrt in eine Hin- und Rückfahrt umzulegen, wenn dies sachlich begründbar und zumutbar bzw. zur Durchführung der Reise notwendig ist. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn das Boot aufgrund einer notwendigen Reparatur in einem bestimmten Hafen übernommen oder abgegeben werden muss oder weil der Vormieter ausgefallen oder erkrankt ist und das Boot somit am "falschen Platz" steht. Eventuell geleistete Zuschläge für Einwegfahrten werden in diesem Fall zurückerstattet. Bei Einwegtouren kann keine Vorausgarantie für den Abfahrtsort gegeben werden. Zwei gemeinsam gebuchte Einweg-Boote können daher auch in entgegengesetzter Richtung fahren. Einwegzuschläge beinhalten nicht den Transfer von Personen oder Fahrzeugen. Einwegtouren können also immer nur als Option gebucht werden.
 
8) Übernahme, Benutzung und Rückgabe des Bootes, Zeitverlust
Übernahme und Rückgabe erfolgen zu den vereinbarten Zeiten. Vor Übernahme des Bootes sind die notwendigen Formalitäten zu erledigen und die Inventarliste zu prüfen. Dem Mieter wird ein lt. Preisliste bzw. Prospekt bzw. Vereinbarung vollständig ausgestattetes und gereinigtes Boot übergeben. Er ist verpflichtet, das Boot zum vereinbarten Zeitpunkt gereinigt und unversehrt in dem selben Zustand zurückzugeben. Bei Rückgabe nimmt der Bootseigner bzw. sein Vertreter eine Kontrolle des Bootes vor. Er ist berechtigt, für jeden Schaden oder Verlust unbeschadet eines weitergehenden Anspruches bis zur jeweiligen Höhe die Kaution lt. Punkt 2 einzubehalten. Der Mieter ist weiters verpflichtet, jeden Schaden oder Verlust sofort nach dessen Eintritt zu melden, spätestens jedoch bei Rückgabe des Bootes. Wird das Boot nicht pünktlich zurückgegeben bzw. verschweigt der Mieter einen Schaden oder Verlust, so haftet der Mieter für den Schaden, der dem Bootseigner durch die Verzögerung bzw. durch die verspätete Kenntnis des Schadens oder Verlustes entsteht. Der Vermieter haftet nicht für zeitliche Verzögerungen, die dem Mieter entstehen, und auch nicht für die Nichtdurchführbarkeit von Reiseplänen, sei es durch Maschinenschäden oder sonstige Defekte am Boot, durch Schäden an Wasserwegen oder Brücken, durch Hoch- oder Niedrigwasser, Streik, Treibstoffrationierung oder -mangel oder sonstige Ursachen höherer Gewalt, es sei denn, die Schäden sind auf fahrlässiges Verhalten des Vermieters oder seiner Handlungsbefugten zurückzuführen. Der Vermieter behält sich vor, ohne Vorankündigung in Fahrgebieten dann Einschränkungen anzuordnen, wenn ungewöhnliche oder gefährliche Umstände dies erfordern. Der Mieter hat in diesen Fällen keinen Anspruch auf Reduzierung des Mietpreises.
 
9) Stornobedingungen
Der Rücktritt hat schriftlich durch Brief bzw. Fax an die Firma Hausboot Böckl zu erfolgen. Als Zeitpunkt der Entgegennahme des Rücktrittsschreibens gilt nur ein Arbeitstag (z. B.: ein Fax, das an arbeitsfreien Tagen eintrifft, gilt erst am darauffolgenden Arbeitstag als entgegengenommen). Allfällige Leistungen, die der Mieter zum Zeitpunkt seines Rücktrittes von der Firma Hausboot Böckl oder vom Bootseigner bereits erhalten hat, sind von diesem ungeachtet des Rücktrittes zu bezahlen.
a) Rücktritt ohne Stornogebühr
Abgesehen von den gesetzlich eingeräumten Rücktrittsrechten kann der Kunde ohne Rücktrittskosten zurücktreten, wenn wesentliche Bestandteile des Vertrages, zu denen auch der Reisepreis zählt, erheblich geändert werden, z. B. durch Erhöhung des Reisepreises um mehr als 10 %.
b) Rücktritt mit Stornogebühr

Bei LEBOAT und EMERALD STAR: bis 6 Wochen vor Reisebeginn 40%, danach 90%,
am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100%

Bei SNAILY: bis 91 Tage vor Reisebeginn CHF 200,00 (ca. 165€), zw. 90-60 Tage 25%, zw. 59-30 Tage 50%, zw. 29-15 Tage 75%, danach 95%, am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100%; wobei ab 90 Tagen vor Reisebeginn jeweils eine Bearbeitungsgebühr von CHF 200,00 (ca. 165€) hinzukommt.

Bei KRIS CRUISERS: bis 71 Tage vor der Abreise 40%, zw. 70-29 Tage 50%, zw. 28-15 Tage 75%, danach 90%, am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100%

ALLE ANDEREN BOOTSEIGNER: Bis 44 Tage vor Mietantritt: 40% des Mietpreises, danach 90%; am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100% Dem Mieter bleibt vorbehalten, nachzuweisen, dass dem Vermittler ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

 
10) Zusätzliche Leistungen
Für zusätzliche Leistungen, wie Flug, Hotel, Mietwagen etc. gelten die vom Fachverband und vom konsumentenpolitischen Beirat empfohlenen Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992, Anpassung an die Novelle zum Konsumentenschutzgesetz BGBL. 247/93), die wir Ihnen gerne zusenden und die Sie bereits mit unserem Angebot vor Buchung erhalten.
 
11) Sonstiges

Auf die Rechtsbeziehung zwischen Hausboot Böckl und dem Mieter ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden. Der Mieter verpflichtet sich, Hausboot Böckl für allfällige Inanspruchnahme Dritter schad- und klaglos zu halten. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.
Für Rechtsgeschäfte mit Verbrauchern im Sinne des §1 des KSchG gelten die vorstehenden Bestimmungen nur soweit, als sie nicht den Bestimmungen des ersten Hauptstückes dieses Gesetzes widersprechen.

 
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hausboot-Buchungen aus DEUTSCHLAND bei Hausboot Böckl, München
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) vom 13. 10. 2015
 
Hausboot-Urlaub Harald Böckl
Zeppelinstr. 73, 81669 München
Tel 089/40 10 10, Fax 089/542 901 07
Steuer-Nr. 676/25153, DE 811406162
Hypo-Vereinsbank: 37549525, BLZ 70020270
hausboot@hausboot-boeckl.com
www.hausboot-boeckl.com
 
Vorbemerkungen
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergänzen die §§ 651 a. ff. BGB. Die folgenden Bedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der zwischen der Firma Hausboot Böckl und dem Mieter abgeschlossen wird. Mit der Buchung anerkennt der Mieter diese Bedingungen für sich und seine Mitreisenden. Abweichungen bei der Reisebeschreibung bzw. Preisliste sowie die entsprechenden Beschreibungen in unserem Prospekt haben Vorrang.
 
1) Buchung
Bei der Buchung ist eine Anzahlung von 40% des Mietpreises zu bezahlen, die Restzahlung erfolgt spätestens 6 Wochen vor Beginn der Reise. Nach vollständiger Bezahlung erhält der Mieter einen Voucher. Davon abweichende Bedingungen sind gesondert vermerkt (Aushang, Buchungsbedingungen, Erklärungen bei den Preislisten). Hausboot Böckl (bzw. der Bootseigner) behält sich das Recht vor, eine Umbuchungsgebühr zu berechnen; Umbuchungen sind nur innerhalb der laufenden Saison möglich:

Umbuchungs-/Bearbeitungsgebühren:
Bei SNAILY: CHF 200 (ca. 165 €)
Bei ALLEN ANDEREN Bootseignern: 50 €

 
2) Kaution und Haftung
Bei Bootsübernahme ist dem Bootseigner eine Kaution zu hinterlegen. Die Kaution dient zur Abdeckung von Schäden, die aus Verschulden des Mieters am Boot entstehen bzw. der Mieter gegenüber Dritten zu vertreten hat. Der Bootseigner bzw. Hausboot Böckl sind jedoch berechtigt, vom Mieter auch Ersatz des über die Kaution hinausgehenden Schadens zu verlangen, wenn dieser fahrlässig bzw. vorsätzlich herbeigeführt wurde. Die Höhe der Kaution ist den jeweils gültigen Preislisten bzw. dem Aushang am Abfahrtsort zu entnehmen. Die Kaution wird bei Rückgabe des unbeschädigten Bootes mit seiner gesamten unbeschädigten Ausstattung retourniert. Der Bootseigner ist berechtigt, eine Kaution für Treibstoff bzw. Endreinigung zu verlangen. Diese Kaution entspricht den ortsüblichen Kosten für die zu erbringende Leistung.
 
3) Versicherung
Im Mietpreis sind eine Vollkasko- und eine Haftpflichtversicherung eingeschlossen, ausgenommen bei Caley Cruisers (Damage Waiver zahlbar bei Buchung)und Kris Cruisers (Damage Waiver zahlbar vor Ort). Selbstbeteiligung in Höhe der Kaution. Im Fall von Havarien, Unfällen oder sonstigen Schäden hat der Mieter unverzüglich den Bootseigner zu verständigen und Verhaltensanweisungen abzuwarten. Ohne vorherige Zustimmung des Bootseigners darf der Mieter bei einem Unfall weder Schuld noch Haftung gegenüber Dritten anerkennen oder das Schiff reparieren lassen oder sonstige Kosten veranlassen. Eine Havarie oder ein Unfall berechtigen nicht zur Minderung des Mietpreises oder zu Schadenersatz, außer es liegt ein auffälliger schwerer Fehler am Boot vor und den Bootseigner oder seine Erfüllungsgehilfen trifft ein Verschulden an diesem Fehler. Es besteht weder eine Versicherung für den Mieter selbst oder seine Mitreisenden, noch für von ihm an Bord gebrachte Sachen. Wir empfehlen den Abschluss einer Versicherung für Reiserücktritt und -abbruch sowie entsprechender Diebstahls-, Kfz-, Unfall- und Krankenversicherungen.
 
4) Eignung des Bootsführers
Der Kapitän an Bord muss gemäß den jeweils örtlich geltenden staatlichen Bestimmungen volljährig sein. Der Mieter trägt die Verantwortung für die Auswahl eines geeigneten Kapitäns, wobei dem Bootseigner das Recht vorbehalten bleibt, die Bootsübernahme einem Mieter zu verweigern, der keinen geeigneten Kapitän namhaft machen kann bzw. der selbst nicht in der Lage erscheint, die damit verbundene Verantwortung zu übernehmen. In diesem Fall bleibt die Buchung für das Boot aufrecht, ein Vertragsrücktritt bzw. eine Minderung des Mietentgeltes ist ausgeschlossen. Der Mieter bzw. der von ihm namhaft gemachte Kapitän wird von einem vom Bootseigner zur Verfügung gestellten Instruktor in die Regeln der Schifffahrt und in die Handhabung des Bootes eingewiesen. Der Mieter bzw. der von ihm namhaft gemachte Kapitän muss sich vergewissern, mit den Regeln vertraut gemacht worden zu sein. Im Zweifelsfall oder bei Unklarheiten hat er auf eine nochmalige Einschulung bzw. auf ergänzende Erläuterungen zu bestehen.
 
5) Beachtung der Schifffahrtsvorschriften
Der Mieter ist verpflichtet, sich über die Schifffahrtsvorschriften und andere einschlägige Regelungen des jeweiligen Landes zu informieren und diese einzuhalten. Allenfalls über ihn verhängte Verwaltungsstrafen sind vom Mieter zu bezahlen, wobei von diesem zu vertretende Verwaltungsstrafen, die dem Bootseigner vorgeschrieben werden, auch aus der Kaution lt. Punkt 2 dieser Geschäftsbedingungen einbehalten werden können.
 
6) Unterbrechung der Fahrt, Pannen, Beanstandungen
Der Vermieter unterhält einen Reparaturdienst, der täglich erreichbar und im Falle von Schäden an Bord oder Problemen zu verständigen ist. Reparaturen an Bord dürfen nur von diesem Reparaturdienst durchgeführt werden, es sei denn bei Gefahr im Verzug. Der Mieter ist bei Problemen oder Pannen verpflichtet, dem Vermieter Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Fahrtunterbrechnungen oder Pannen berechtigen nicht zur Mietpreisminderung oder Schadenersatz, es sei denn, sie beruhen auf grober Fahrlässigkeit des Vermieters. Wenn die Dauer des Festliegens aufgrund einer vom Mieter nicht verschuldeten Panne mehr als 24 Stunden beträgt, erstattet der Viermieter den anteiligen Reisepreis der nicht genutzten Zeit. Beeinträchtigt ein Mangel eine Reise erheblich und kann der Viermieter innerhalb angemessener Frist keine Abhilfe schaffen, so steht dem Mieter das Recht zu, innerhalb des gesetzlichen Rahmens den Mietvertrag zu kündigen. Reklamationen müssen innerhalb von 28 Tagen nach Beendigung der Reise erfolgen.
 
7) Änderung des Abfahrtsortes oder der Fahrtrichtung
Kann aus Gründen höherer Gewalt (beispielsweise Hochwasser, Wassermangel, Streik, Sperre eines Kanal- oder Flussabschnittes durch die zuständigen Behörden etc.) der Mieter nicht vom gebuchten Ort fahren bzw. wird aus diesen Gründen eine Änderung des Abfahrtsortes oder der Fahrtrichtung erforderlich, wird ein Ersatz-Boot an einem Ort der gewählten Region zur Verfügung gestellt. Wenn ein Wasserweg auf einem längeren Abschnitt nicht befahrbar ist, kann dieser Ersatzort auch an einer anderen Wasserstraße liegen. Ist beispielsweise ein Schleusentor kaputt und eine Fahrt in die geplante Richtung daher nicht möglich, kann ein anderer Abgabeort vorgegeben werden. Ebenso verhält es sich mit dem Übernahmeort des Bootes. Die Änderung des Abfahrtsortes muss jedenfalls sachlich gerechtfertigt und für den Mieter zumutbar sein.
Der Vermieter (also der Bootseigner) behält sich weiters das Recht vor, die Reiserichtung aus technischen bzw. operativen Gründen zu ändern oder eine Einwegfahrt in eine Hin- und Rückfahrt umzulegen, wenn dies sachlich begründbar und zumutbar bzw. zur Durchführung der Reise notwendig ist. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn das Boot aufgrund einer notwendigen Reparatur in einem bestimmten Hafen übernommen oder abgegeben werden muss oder weil der Vormieter ausgefallen oder erkrankt ist und das Boot somit am "falschen Platz" steht. Eventuell geleistete Zuschläge für Einwegfahrten werden in diesem Fall zurückerstattet. Bei Einwegtouren kann keine Vorausgarantie für den Abfahrtsort gegeben werden. Zwei gemeinsam gebuchte Einweg-Boote können daher auch in entgegengesetzter Richtung fahren. Einwegzuschläge beinhalten nicht den Transfer von Personen oder Fahrzeugen. Einwegtouren können also immer nur als Option gebucht werden.
 
8) Übernahme, Benutzung und Rückgabe des Bootes, Zeitverlust
Übernahme und Rückgabe erfolgen zu den vereinbarten Zeiten. Vor Übernahme des Bootes sind die notwendigen Formalitäten zu erledigen und die Inventarliste zu prüfen. Dem Mieter wird ein lt. Preisliste bzw. Prospekt bzw. Vereinbarung vollständig ausgestattetes und gereinigtes Boot übergeben. Er ist verpflichtet, das Boot zum vereinbarten Zeitpunkt gereinigt und unversehrt in dem selben Zustand zurückzugeben. Bei Rückgabe nimmt der Bootseigner bzw. sein Vertreter eine Kontrolle des Bootes vor. Er ist berechtigt, für jeden Schaden oder Verlust unbeschadet eines weitergehenden Anspruches bis zur jeweiligen Höhe die Kaution lt. Punkt 2 einzubehalten. Der Mieter ist weiters verpflichtet, jeden Schaden oder Verlust sofort nach dessen Eintritt zu melden, spätestens jedoch bei Rückgabe des Bootes. Wird das Boot nicht pünktlich zurückgegeben bzw. verschweigt der Mieter einen Schaden oder Verlust, so haftet der Mieter für den Schaden, der dem Bootseigner durch die Verzögerung bzw. durch die verspätete Kenntnis des Schadens oder Verlustes entsteht. Der Vermieter haftet nicht für zeitliche Verzögerungen, die dem Mieter entstehen, und auch nicht für die Nichtdurchführbarkeit von Reiseplänen, sei es durch Maschinenschäden oder sonstige Defekte am Boot, durch Schäden an Wasserwegen oder Brücken, durch Hoch- oder Niedrigwasser, Streik, Treibstoffrationierung oder -mangel oder sonstige Ursachen höherer Gewalt, es sei denn, die Schäden sind auf fahrlässiges Verhalten des Vermieters oder seiner Handlungsbefugten zurückzuführen. Der Vermieter behält sich vor, ohne Vorankündigung in Fahrgebieten dann Einschränkungen anzuordnen, wenn ungewöhnliche oder gefährliche Umstände dies erfordern. Der Mieter hat in diesen Fällen keinen Anspruch auf Reduzierung des Mietpreises.
 
9) Stornobedingungen
Der Rücktritt hat schriftlich durch einen Brief bzw. Fax an die Firma Hausboot Böckl zu erfolgen. Als Zeitpunkt der Entgegennahme des Rücktrittsschreibens gilt nur ein Arbeitstag (z. B.: ein Fax, das an arbeitsfreien Tagen eintrifft, gilt erst am darauffolgenden Arbeitstag als entgegengenommen). Allfällige Leistungen, die der Mieter zum Zeitpunkt seines Rücktrittes von der Firma Hausboot Böckl oder vom Bootseigner bereits erhalten hat, sind von diesem ungeachtet des Rücktrittes zu bezahlen.
a) Rücktritt ohne Stornogebühr
Abgesehen von den gesetzlich eingeräumten Rücktrittsrechten kann der Kunde ohne Rücktrittskosten zurücktreten, wenn wesentliche Bestandteile des Vertrages, zu denen auch der Reisepreis zählt, erheblich geändert werden, z. B. durch Erhöhung des Reisepreises um mehr als 5 %.
b) Rücktritt mit Stornogebühr

Bei LEBOAT und EMERALD STAR: bis 6 Wochen vor Reisebeginn 40%, danach 90%,
am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100%

Bei SNAILY: bis 91 Tage vor Reisebeginn CHF 200,00 (ca. 165€), zw. 90-60 Tage 25%, zw. 59-30 Tage 50%, zw. 29-15 Tage 75%, danach 95%, am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100%; wobei ab 90 Tagen vor Reisebeginn jeweils eine Bearbeitungsgebühr von CHF 200,00 (ca. 165€) hinzukommt.

Bei KRIS CRUISERS: bis 71 Tage vor der Abreise 40%, zw. 70-29 Tage 50%, zw. 28-15 Tage 75%, danach 90%, am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100%

ALLE ANDEREN BOOTSEIGNER: Bis 44 Tage vor Mietantritt: 40% des Mietpreises, danach 90%; am Tag der Abreise oder Nichterscheinen 100% Dem Mieter bleibt vorbehalten, nachzuweisen, dass dem Vermittler ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

 
10) Haftungsbeschränkung

10.1 Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

10.2 Für alle gegen den Veranstalter gerichteten Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet der Veranstalter bei Sachschäden bis EUR 4.100; übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise.

 
11) Sonstiges

Auf die Rechtsbeziehung zwischen Hausboot Böckl und dem Mieter ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden. Der Mieter verpflichtet sich, Hausboot Böckl für allfällige Inanspruchnahme Dritter schad- und klaglos zu halten. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

 

Hausboot Böckl Österreich• +43 (0)2842 / 51218 • KONTAKT . www.hausboot-boeckl.com
Hausboot Böckl Deutschland • Tel. +49 (0)89 / 40 10 10 • KONTAKT . www.hausboot-boeckl.de
Hausbóty Bockl Tschechien . Tel. +420 774 723 775 • KONTAKT . www.hausboty-bockl.cz
Copyright: Hausboot Böckl 2002-2015