Hausboote mieten beim Spezialisten - Hausboot Böckl; Hausboote führerscheinfrei in ganz Europa

home > Bootswissen > Häufig gestellte Fragen rund ums Hausboot-Fahren
 
 
Häufig gestellte Fragen
rund ums Hausboot-Fahren
 
Urlaubsplanung und Vorbereitung
 
• Ohne Führerschein!
• Ich habe noch nie ein Boot gesteuert. Ist das schwer?
• Für wie viele Personen ist Platz?
• Sind Tiere an Bord gestattet?
• Wird man seekrank?
• Hausboot-Urlaub ist kein Club-Urlaub!
• Wie ist das Boot ausgestattet?
• Wann ist die beste Reisezeit?
• Wie sind die Boote versichert?
• Welche Region wählen?
• Storno-Versicherung
• Wie finde ich das richtige Boot?
• Einwegtour oder Hin- und Rückfahrt?
• Der richtige Urlaub für Kinder, Jugendliche oder Familien?
• Versicherungen, die wir empfehlen
• Boat Damage Waiver
• „Extras“ bestellen
 
Bootsübernahme und Bootsreise
 
• Parken
• Transfers
• Wie lange fährt man täglich?
• Übernahme/Rückgabe des Bootes
• Fahrräder
• Anlegestellen
• Schleusen
• Navigationskarten
• Wo kann ich fahren?
• Was mache ich, wenn ich an Land gehe?
• Feiertage
• Betriebskosten-Pauschale
• Verpflegung und Trinkwasser
• Wie oft muss ich tanken?
• Reinigung des Bootes
• Was tun bei Problemen oder Pannen?
• Zum Thema Bugstrahlruder (Bugschraube)
• Probleme oder Pannen: unser Tipp
• Tourenvorschläge
• Auch Schleusenwärter haben einmal frei
• Aktuelle Schließungen (Pannen, Reparaturen)
 
Ohne Führerschein!
Eine besondere „Genehmigung“ zum Steuern dieser Boote braucht man nicht, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Auch in Deutschland gibt es einen führerscheinfreien Abschnitt! Einzige Ausnahme: Polen, dort herrscht Führerscheinpfl icht. Unterlagen über die Handhabung des Bootes und eine Einschulung an Ort und Stelle (entweder in der Landessprache oder englisch, fallweise deutsch) vermitteln die wesentlichsten Kenntnisse, die Sie zum Steuern des Bootes benötigen.
 
Ich habe noch nie ein Boot gesteuert. Ist das schwer?
Die Handhabung eines Hausbootes (Motorkreuzers) ist relativ einfach, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Man wird bei Bootsübernahme eingeschult, der Instruktor macht mit Ihnen auch eine kurze Probefahrt. Und dann heißt es: selber üben. Dass das Hausboot-Fahren nicht allzu schwer sein kann, zeigt die Tatsache, dass man Ihnen ein wertvolles Boot ohne komplizierte Formalitäten anvertraut.
 
Für wie viele Personen ist Platz?
Boote gibt es in unterschiedlichen Größen, von 2 Personen bis 14 Personen.
 
Sind Tiere an Bord gestattet?
Tiere sind bei den meisten Bootseignern willkommen. Allerdings fällt eine eigene Gebühr (siehe „Extras“ in der Preisliste) an, um den erhöhten Reinigungsaufwand zu decken.
 
Wird man seekrank?
Mit dem Hausboot befahren Sie Kanäle, kleine Flüsse und Seen. Dort kommt es zu keinen nennenswerten Wellen. Seekrank ist auf einem Hausboot also noch niemand geworden.
 
Hausboot-Urlaub ist kein Club-Urlaub!
Urlaub mit dem Hausboot ist kein Club-Urlaub. Wer einen Animateur braucht und sich nicht auf Land, Leute und Boot einstellen will, wird hier keinen Spaß haben.
 
Wie ist das Boot ausgestattet?
Das Boot ist gewissermaßen ein schwimmendes Appartement, mit dem Sie durch die Landschaft gleiten. Warmund Kaltwasser, Dusche, WC, Küche mit Kühlschrank, Herd und Geschirr sowie Kochgerät gehören zur Standardausrüstung.
 
Wann ist die beste Reisezeit?
Vor- und Nachsaison sind nicht nur billiger, Sie finden in dieser Zeit auch absolut unberührte Landstriche in besten Wetterlagen. Gute Heizungen erlauben einen Hausboot-Urlaub bereits ab März und bis November. Wer auf die Hauptsaison angewiesen ist, sollte Anfang oder Ende der Ferienzeit wählen. Auch hier gibt es Boote zu günstigeren Konditionen.
 
Wie sind die Boote versichert?
Im Mietpreis enthalten sind Vollkasko- und Haftpfl ichtversicherung mit Selbstbehalt (Selbstbeteiligung), wie beim PKW. Bitte beachten Sie die Erklärung zur „Boat Damage Waiver“ (siehe hier) und bei den Preislisten.
 
Welche Region wählen?

Jede Region hat ihren eigenen Charme. Hier einige wichtige Auswahl-Kriterien:
• Anreisemöglichkeiten beachten (z. B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar?
Entsprechende Angaben finden Sie hier.
• Baden vom Boot oder in Bootsnähe erwünscht?
• Schleusenfreie Strecke oder Route mit Schleusen (automatische oder händisch zu bedienende) wählen.

 
Storno-Versicherung
Bitte beachten Sie die Stornobedingungen! Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung, die im Ernstfall Ihre Kosten abdeckt. Entsprechende Unterlagen erhalten Sie von uns zusammen mit der Option für Ihr Boot.
 
Wie finde ich das richtige Boot?
Unterschiedliche Modelle und Einrichtungsvarianten bieten für jede Crew das richtige Boot. Sie können wählen zwischen Doppel- oder Stockbettkabinen; die Sitzbank im Salon lässt sich manchmal in ein Doppelbett verwandeln („Sparvariante“, nur für Familien zu empfehlen). Boote gibt es bereits für 2 Personen, das größte Boot bietet 14 Personen Platz!
 
Einwegtour oder Hin- und Rückfahrt?
Ob Sie eine Einwegtour buchen, bei der Sie das Boot an einem Ort übernehmen und an einem anderen zurückgeben oder eine Fahrt mit Rückkehr an den Ausgangspunkt, bleibt Ihnen überlassen. Bei Einwegtouren wird ein Zuschlag verrechnet. Außerdem müssen Sie bedenken, dass Sie wieder zum Auto zurück müssen. Bei zwei Autos kein Problem: die Basen sind kaum mehr als 200 km voneinander entfernt. Übrigens: es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass man bei Einwegtouren mehr sieht. Bitte beachten Sie auch die Erklärungen auf Seite 6.
 
Der richtige Urlaub für Kinder, Jugendliche oder Familien?
Zahlreiche Hausboot-Urlauber bestätigen: Diese Art des Urlaubs ist auch für Kinder und Jugendliche bestens geeignet. Für jeden fi ndet sich eine Beschäftigung – bis hin zum Faulenzen und Sonnenbaden. Gemeinsam geht man auf Entdeckungsreise oder genießt Landschaft, Dörfer oder Städte. Kinder baden gerne. Wo das (vom Boot aus) gut möglich ist, fi nden Sie bei den Beschreibungen der Regionen.
 
Versicherungen, die wir empfehlen
Die Boote sind vollkasko- und haftpflichtversichert (mit Selbstbehalt/ beteiligung). Wir empfehlen, zusätzlich Versicherungen für Reiserücktritt/-abbruch, Unfall, Reisegepäck abzuschließen. Einen entsprechenden Vorschlag erhalten Sie von uns mit der Option. Denken Sie auch an eine Versicherung für Ihr Auto!

Boat Damage Waiver
Die Boat Damage Waiver ist eine freiwillige Zusatzversicherung (Ausnahme: Caley Cruisers; dort ist sie verpflichtend), die vor Ort abgeschlossen werden kann. Schließen Sie diese Versicherung nicht ab, müssen Sie eine Kaution hinterlegen, die im Schadensfall verfällt (Selbstbehalt/ Selbstbeteiligung).
 
„Extras“ bestellen
Bei den Preislisten sind „Extras“ (Fahrräder, Parkplätze etc.) angeführt. Sie werden als Option reserviert (nicht fix garantiert!). Unbedingt gleich bei Buchung bestellen. Spätere Reservierung nicht möglich (nur direkt vor Ort)!
 
Parken
Die meisten Abfahrtsorte haben eigene Parkplätze im Freigelände oder in Garagen (nicht überall!). Die Kosten dafür fi nden Sie in der Spalte „Extras“ (sh. Preisliste). Das Parken auf Freifl ächen oder in Gebäuden der Bootseigner geschieht auf eigenes Risiko und eigene Gefahr des Fahrzeughalters (wie dies auch bei jedem anderen Parkplatz oder in Parkgaragen der Fall ist). Die Parkgebühren beziehen sich ausschließlich auf das Abstellen des Fahrzeuges, nicht auf dessen Bewachung. Die Bootseigner lehnen jegliche Haftung für im Auto liegengelassene Gegenstände sowie Sachschäden jeglicher Form am und im abgestellten Fahrzeug ab.
 
Transfers
Die Transfers in Irland vom Flughafen zur Basis bzw. retour sind Sammeltransfers, wo es unter Umständen auch Wartezeiten (im Schnitt 2 Std.) geben kann. In anderen Ländern können vom Bootseigner ebenfalls Transfers organisiert werden.
 
Wie lange fährt man täglich?
Das kommt ganz auf Sie an, da Sie Ihre Tour selbst gestalten können. Die meisten fahren rund 4 bis 5 Stunden pro Tag. Es gibt aber auch Urlauber, die 6 oder 8 Stunden unterwegs sind.
 
Übernahme/Rückgabe des Bootes
Das von Ihnen gebuchte Boot steht am Nachmittag für Sie bereit (meist zwischen 16 und 18 Uhr). Bitte beachten Sie die Angaben bei den Preislisten. Früher kommen hat keinen Sinn, weil Mechaniker und Putztrupp noch beschäftigt sind. Sollten Sie verspätet ankommen, benachrichtigen Sie bitte die Basis von unterwegs! Am Morgen des vereinbarten Rückgabetages (Zeiten siehe Preislisten) geben Sie das Boot gereinigt zurück.
 
Fahrräder
Sie können Ihre eigenen Fahrräder an Bord bringen oder Fahrräder an der Abfahrtsbasis mieten (ob und zu welchen Gebühren, entnehmen Sie bitte der Preisliste des jeweiligen Bootseigners). Prüfen Sie die Funktionstüchtigkeit der Räder gleich bei Übernahme!
 
Anlegestellen
Unterwegs fi nden Sie zahlreiche Möglichkeiten zum Anlegen, entweder inmitten freier Wildbahn (in Holland und Irland nur mit Einschränkungen), in einer Stadt oder in einem Hafen. Es gibt nur wenige Abschnitte, an denen Anlegen verboten ist. Dies ist jedoch stets deutlich gekennzeichnet. (Unterschiedliche Regelungen in einzelnen Ländern!)
 
Schleusen
Für den Anfänger gilt: nur keine Angst vor Schleusen! Sie sind sozusagen das „Salz in der Suppe“ des Hausboot-Fahrens und eine stets willkommene Abwechslung. Es gibt automatische Schleusen (wo entweder der Schleusenwärter die Bedienung gänzlich selbst macht bzw. wo Sie auf einen Knopf drücken), und es gibt händisch zu bedienende Schleusen, bei denen man dem Schleusenwärter hilft. Die Schleusenbenützung in Frankreich, England, Schottland, Belgien und Deutschland ist kostenlos, in Holland, Italien und Irland ist sie mit geringen Gebühren verbunden.
Näheres erfahren Sie hier.
 
Navigationskarten
Die Wasserwege sind in eigenen Navigationskarten (wie Straßenkarten, aber eben für Flüsse und Kanäle) verzeichnet. Die Navigationskarten sind in der Regel nicht im Mietpreis enthalten. Wer sich vorbereiten und „einlesen“ möchte, kann diese vorab bestellen.
 
Wo kann ich fahren?
In den Navigationskarten sind alle Wasserwege genau eingezeichnet. Sie können in jede beliebige Richtung fahren und stehen bleiben, wo es Ihnen gefällt.
 
Was mache ich, wenn ich an Land gehe?
Einfach die Fenster schließen und die Türen versperren, und schon steht Ihrem Landgang nichts mehr im Wege.
 
Feiertage
In den meisten Ländern haben örtliche Feiertage keine gravierenden Auswirkungen auf die Schiffahrt. Die Schleusenschließungen finden Sie hier. An solchen Tagen haben Sie Gelegenheit, an örtlichen Festen teilzunehmen. Und wer sich die Fahrstrecke entsprechend einteilt, ist auch von Schleusenschließungen unabhängig . . .
 
Betriebskosten-Pauschale
Die meisten Bootseigner heben nach Rückgabe eine Betriebskosten-Pauschale ein, die nach Motorstunden abgerechnet wird. Die Höhe finden Sie bei der jeweiligen Preisliste. Änderungen wegen schwankender Treibstoffpreise möglich.
 
Verpflegung und Trinkwasser
Unterwegs gibt es ausreichend Möglichkeiten, Proviant einzukaufen, Restaurants und Cafés entlang Ihrer Route warten auf Ihren Besuch. Ein großer Trinkwasser-Tank an Bord sollte alle 2 Tage nachgefüllt werden. Möglichkeiten dazu gibt es unterwegs genügend.
 
Wie oft muss ich tanken?
Die Dieseltanks der meisten Boote sind so dimensioniert, dass Sie Treibstoff für etwa 2–3 Wochen an Bord haben. Sie müssen also normalerweise nicht nachtanken. Bei Bootsrückgabe wird der Tank wieder gefüllt.
 
Reinigung des Bootes
Sie übernehmen ein gereinigtes Boot und geben das Boot wieder gereinigt ab. Vor dem nächsten Mieter wird das Boot zusätzlich von einem eigenen Putztrupp gereinigt. Sollten Sie dennoch einmal einen Grund zur Beanstandung haben: bitte melden Sie dies sofort dem Basisleiter bei der Übernahme des Bootes.
 
Was tun bei Problemen oder Pannen?
Einfach an der Basis anrufen! Die Mechaniker sind in schnellstmöglicher Zeit (durchschnittlich ein bis drei Stunden) bei Ihnen (kostenlos natürlich). Pannen kommen zum Glück nur sehr selten vor, da die Boote regelmäßig kontrolliert und gewartet werden. Kontrollieren Sie Boot und Ausrüstung (z. B. Fahrräder) gleich bei Bootsübernahme. Dann können eventuelle Probleme gleich behoben werden.
 
Zum Thema Bugstrahlruder (Bugschraube)
Einige Hausboote sind mit Bugstrahlruder ausgestattet. Es ist dies eine im Bug des Bootes quer zur Fahrtrichtung angebrachte Schraube, die bei Stillstand des Bootes den Bug in die gewünschte Richtung bewegt. Sie wird elektrisch betrieben und zeigt um so weniger Wirkung, je schneller das Boot fährt. Um eine Überlastung des Motors zu vermeiden, ist ihr Einsatz auf wenige Sekunden beschränkt. Für Anfänger ist sie fallweise eine nützliche Hilfe, geübte Kapitäne verwenden sie jedoch so gut wie nie, höchsten einmal bei einem schwierigen An- oder Ablegemanöver gegen den Wind. Eine große Bitte an alle Bootsfahrer: Verzichten Sie bei Schleuseneinfahrten auf die Bugschraube und ihr jämmerliches, nervendes Gewimmer; sie bringt praktisch nichts, wenn das Boot in Bewegung ist!
 
Probleme oder Pannen: unser Tipp
Trotz größter Sorgfalt können Mechaniker oder Putztrupp einmal etwas übersehen. Überprüfen Sie daher Ihr Boot gleich bei der Übernahme: allgemeiner Zustand, Inventar, Sauberkeit, etc. Sollte es einmal Grund zur Beanstandung geben: Die Mitarbeiter vor Ort werden Ihnen umgehend helfen. Auch wenn es unterwegs eine Panne oder Probleme gibt: sofort anrufen! Innerhalb kurzer Zeit ist jemand bei Ihnen, um Ihnen zu helfen. Nachträgliche Reklamationen sind zwecklos!
 
Tourenvorschläge
Für alle Abfahrtsorte haben wir für Sie Tourenvorschläge zusammengestellt; sie basieren auf rund 4–5 Fahrstunden pro Tag. Sie können auch mehr oder weniger fahren, wie und wohin Sie wollen (unter Berücksichtigung der Navigationsgrenzen für Mietboote).
 
Auch Schleusenwärter haben einmal frei
Frankreich: Die Schleusen sind am 1. 5., am 14. 7. und am 1. 11. geschlossen. Einige Wasserwege haben ev. an zusätzlichen Feiertagen geschlossen. Details siehe unten. Belgien: Vor dem 1. 5. und nach dem 30. 9. sind die Schleusen in Belgien SO und feiertags geschlossen. Italien: Montags sind die Schleusen an der Sile und am Brenta-Kanal geschlossen.
 
Aktuelle Schließungen (Pannen, Reparaturen)
sowie die Öffnungszeiten aller Kanäle und andere detaillierte Infos finden Sie hier.
 
 

Hausboote: Einweisung ins Hausbootfahren; führerscheinfrei; Hausboot Böckl

Hausboote: Am Steuer von führerscheinfreien Hausbooten; Hausboot Böckl

Hausboot-Reisen: Karten lesen; Hausboot Böckl

Hausboot-Urlaub: Hund an Bord; Hausboot Böckl

Hausboote mieten: Hausbooturlaub mit der ganzen Familie; Hausboot Böckl

Hausbootcharter: Gemütlich Essen; Hausboot Böckl

Führerscheinfreie Hausboote: An einer Schleuse; Hausboot Böckl

Vom Hausboot ins kühle Nass; Hausboot Böckl

Auf dem Hausboot: Fahrrad mitnehmen; Hausboot Böckl

Hausboot-Reisen in Frankreich mieten; Hausboot Böckl

Am Steuer mit der Karte auf einem führerscheinfreien Hausboot; Hausboot Böckl

Hausboote chartern: Ins Wasser springen; Hausboot Böckl

Hausboot in Italien mieten; Hausboot Böckl

Romantische Hausbootreisen bei Hausboot Böckl buchen

Hausboot-Urlaub und Genuss; Hausboot Böckl

Hausboot-Reisen in ganz Europa; Hausboot Böckl:

Hausboot Böckl • 1180 Wien • Haizingerg. 33 • Tel. 01 / 470 470 8 • KONTAKT . www.hausboot-boeckl.com
81669 München • Zeppelinstraße 73 • Tel. 089 / 542 901 09 • KONTAKT . www.hausboot-boeckl.de
Hausbóty Bockl s.r.o. • 382 23 Èerná v Po¹umaví • Muckov 2 (540) • Tel. 222 230 446 • KONTAKT . www.hausboty-bockl.cz
Copyright: Hausboot Böckl 2002-2013