Mit dem Boot durch Italien

Seite 2 + Faltplan ganz hinten:
Tabelle Schleusen und Brücken

Bei den Öffnungszeiten der Brücken und Schleusen gab es teils gravierende Änderungen, ebenso bei vielen Telefonnummer.
Klicken, um die neue Tabelle zu öffnen (PDF)
.

 


Seite 40

Fusina
Wem die Einfahrt zum Hafen zu eng ist, kann auch am Steg beim Campingplatz festmachen (ca. EUR 10 pro Übernachtung). „Wegen des angrenzenden großen Kanals war die Nacht sehr unruhig (wellig), aber der Campingplatz hat das wett gemacht“, berichtet Markus Schnopfhagen.


Seite 74

San Lazzaro degli Armeni
Man darf nun auch für rund 1 Std. während der Besichtigung der Kirche an der Insel anlegen (im Becken neben der Vaporetto-Station), ist also nicht mehr auf das Vaporetto angewiesen. Die Führung (wahlweise deutsch oder englisch) beginnt um 15:25 Uhr (auf die Vaporetto-Ankunft abgestimmt), Anmeldung nicht nötig.


Seite 76–77

Anlegen in und um Venedig

In der Marina di San Giorgio hat Peter Schöffmann im Mai 2022 nur EUR 70 statt der bisher üblichen 120 Euro bezahlt – eine dauerhafte Verbilligung?

Die Marina Giudecca hat von heute auf morgen ihre Preise erhöht und verlangt nun unfassbare EUR 120-140 für 1 Nacht – ohne Rechnung, versteht sich. Wenn man eine will, erhält man zur Antwort: „Büro ist zu“. Fragt man hartnäckig nach und erreicht man dann irgendwann jemanden im Büro, ist zusätzlich noch die Umsatzsteuer zu bezahlen. Finanzoptimierung auf Italienisch. Meine klare Empfehlung: Meiden Sie diesen Hafen!

Teurer geworden ist auch die Marina di Sant´Elena, wo man nun rund 100 Euro bezahlt (statt der früher üblichen 60–70).


Seite 85

Cendon
„Die Birreria ,Imbarcadero‘ ist tatsächlich sehr empfehlenswert, allerdings sollte man anrufen, wenn man abends direkt am Wasser sitzen möchte. Wir sind an einem Mittwoch im Juli gelandet, nach 10 Minuten Wartezeit bekamen wir einen Tisch im Freien, aber nicht am Wasser. Ab 21 Uhr war das Lokal voll. Das Essen hatte eine hohe Qualität, die Calamari (Fritti) waren sehr frisch und der Teig nicht fett, sondern ganz zart und leicht, die Pastagerichte ausgezeichnet“, berichtet Wolfgang Mitterdorfer.


Seite 92

Portegrandi
Den öffentlichen Anleger gibt es leider nicht mehr, bestätigt Michael Schlögl. Bleibt also nur noch der Hafen . . .


Seite 95

Burano
Tipp von Wolfgang Mitterdorfer: „Sehr empfehlenswert ist es, am Abend (ca. 18 Uhr) zu landen, in Mazzorbo wie empfohlen. Die Stadt präsentiert sich frei von Touristen und zeigt ein komplett anderes, sehr charmantes Gesicht. Die Empfehlung für die Pizzeria ,Leon Coronato‘ kann ich bestätigen, die Pizzen waren toll. Wenn man einen Grappa bestellt bekommt man nicht nur fast ein 1/8-Glas voll sondern auch super Qualität.“


Seite 105

Sant´Erasmo
Der Holzsteg neben der Vaporetto-Station wurde entfernt (im unteren Bild der rechte Pfeil). Danke an Michael Schlögl für diesen Hinweis!


 

Seite 107

Der Winzer von Sant Erasmo
Venedigs einziger Winzer Michel Toulouze („Vom Medien-Mogul zum Winzer“, Seite 107) ist nicht nur eine interessante Persönlichkeit, sondern macht auch einen außergewöhnlichen Wein unter der Marke „Orto di Venezia“. Für eine Verkostung/Besichtigung muss man sich anmelden. MicheleToulouze spricht Französisch, Englisch und Italienisch. Anlegen könnten Sie neben der Vaporetto-Station Capannone (gegenüber von Lazzaretto Nuovo), dort ist auch der Zugang zum „Orto di Venezia“.
Nähere Infos finden Sie hier: https://ortodivenezia.com/english.html

Sizilianische Holzofenpizza aus der Ape
Einen Pizza-Wagen der besonderen Art hat Christian Katzbeck unweit des Ristorante il Lato Azzurro entdeckt: In einer Ape („Dreiradler“) ist ein Holzofen untergebracht. „Wir aßen dort die beste Pizza, die wir je hatten. Neben der sizilianischen Pizza werden auch Getränke angeboten (sizilianisches Bier + sizilianische Limonade). Die Mitarbeiterin sagte uns, dass sie ab 12.00 Uhr da sind bis Abend/Sonnenuntergang.“ Da es sich um ein mobiles Angebot handelt, sind die Anwesenheitszeiten natürlich etwas ungewiss.

 


Seite 110

Vignole
Die (einzige) Trattoria auf Vignole ist (dauerhaft?) geschlossen. Danke an Peter Schöffmann für diese Info.


Seite 114

Murano
Einen bequemen Weg (falls die Marina versperrt ist) verrät uns Michael Schlögl: „Folgt man der Pier in der Marina bis zu ihrem westlichen Ende, gelangt
man zu einem Fußweg, über den man, ohne das Tor mit dem Code benützen zu
müssen, die Marina verlassen kann.“


 

Seite 119/120

Malamocco
Anlegen in Malamocco ist leider nicht mehr erlaubt, man wird von der Polizei vertrieben (wie man es nicht mehr tun darf, zeigt das Bild auf Seite 119).

 


Seite 131

Ristorante Da Celeste
Christian Katzbeck konkretisiert meine Beschreibung des Da Celeste in Pellestrina: „Ich kann mir keinen stimmungsvolleren Ort zum Dinieren vorstellen als dort. Und das Essen/Service ist wirklich 1A – ohne irgendwie überteuert zu sein!“


Seite 152

Chiesanuova
Auf geänderte Öffnungszeiten weist Wolfgang Miterdorfer hin: „Die Cioccolateria ist in den Sommermonaten am Samstag Nachmittag und am Sonntag Nachmittag nicht geöffnet, ein Schild verweist auf die 100 Meter entfernte Bar ,Old City‘, direkt neben der Anlegestelle. Dort kann man am Samstag und Sonntag ab 18 Uhr bis 24 Uhr Schokolade kaufen“.


Seite 159

Torre di Fine

Leider hat sich die Situation bei der Brücke geändert – man muss 1 Std. vorab anrufen. Siehe dazu das Update „Seite 2“ ganz oben.


Allgemein

 

 

Venedig
Venedig-Fan und Hausboot-Stammkunde Burkard Kornelsen empfiehlt allen, die Venedig schon kennen, das Büchlein „Venezianische Legenden und Gespenstergeschichten“ (von Alberto Toso Fei, Editrice Elzeviro). Man spürt abseits der touristischen Routen allerlei Interessantem, Wahrem und Erfundenem nach und lernt die Stadt von einer neuen Seite kennen. „Für jemanden, der noch nie in Venedig war, empfehle ich Herbert Rosendorfers ,Venedig – eine Einladung´. Das 80 Seiten starke Werk ist nur noch antiquarisch erhältlich“, führt Kornelsen aus. Danke für diese beiden Buchtipps

 
 

Hat sich etwas geändert, haben Sie Neues entdeckt?
Dann freue ich mich über eine kurze Nachricht!

Haben Sie Fragen?

Für Beratungen stehen wir Ihnen
sehr gerne zur Verfügung:

+43 (0)1 470 470 8 (Österreich)
+49 (0)89 40 10 10 (Deutschland)
+420 774 723 775 (Tschechien)

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Hausboot Böckl – Seit 1987 Ihr Spezialist für Hausboot-Reisen in Europa.

Wir beraten Sie gerne und kompetent:

Österreich: +43 (0)1 470 470 8
Deutschland: +49 (0)89 40 10 10
Tschechien: +420 774 723 775

Hausboot-Zeitung

Kostenlose Hausboot-Zeitung (PDF) abonnieren (3-4 x jährlich, Abmedlung jederzeit möglich)