Charente 

Ein Duft nach Cognac . . .

Hausboot-Reise ohne Führerschein auf der Charente

François I. bezeichnete die Charente als den schönsten Fluss seines Königreiches – ein Zitat, das gerne in Prospekten wiedergegeben wird und dessen Wahrheitsgehalt Sie schon selbst überprüfen müssen.

Unbestritten reizvoll ist jedenfalls der obere Abschnitt der Charente, dessen Wälder, Hügel und Wassermühlen stark an das Flüsschen Seille in Südburgund erinnern.

Insgesamt sind 170 km schiffbar, wobei 18 Schleusen händisch zu bedienen sind. Ruhige Dörfer, flussabwärts auch größere Städte, sind Ihr Begleiter auf der Reise durch eine sanfte Hügellandschaft.Höhepunkt ist sicherlich die nach dem gleichnamigen Produkt „duftende Stadt“ Cognac.

Ein ausgezeichnetes bade-Revier, das auch Boots-Anfängern wärmstens zu empfehlen ist.

Besuchen Sie eine der Brennereien in Cognac (inkl. Verkostung), legen Sie in Saintes vor dem Triumphbogen an und besichtigen Sie die römischen Ausgrabungen; in Rochefort wartet die weltgrößte Seilerei und das Marinemuseum auf Ihren Besuch.

Zwischen Cognac und Angoulême trifft man auf eine Vielzahl uralter Kirchen (11. und 12. Jh.), deren Besichtigung sich lohnt; St.-Simeux ist das „Dorf der Bootsbauer“, wo man auch einen original nachgebauten Lastkahn fahren kann, und in der Mühle von Fleurac erleben Sie, wie Papier nach alter Handwerkstradition hergestellt wird.

Haben Sie Fragen?

Für Beratungen stehen wir Ihnen
sehr gerne zur Verfügung:

+43 (0)1 470 470 8 (Österreich)
+49 (0)89 40 10 10 (Deutschland)
+420 774 723 775 (Tschechien)

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Abfahrtsorte und Touren

  • 1 Woche
    Sireuil, Angoulême, Sireuil, Cognac, Sireuil: 118 km, 36 Schleusen, 29 Std.
  • 2 Wochen
    Sireuil, Rochefort, Sireuil, Angoulême, Sireuil: 284 km, 42 Schleusen, 46 Std

Highlights

  • Cognac: Distillerien, Fassbinderei, Burg aus dem 16. Jh.
  • Angoulême: Altstadt, Reste der Befestigungen, Kathedrale St.-Pierre (1634)
  • Jarnac: Schloss mit eigener Verbindung zum Fluss, Brennereien (Besichtigung möglich)
  • Rochefort: Corderie (Seilerei mit 400 m Länge), Schifffahrtsmuseum
  • Die Charente gilt als sehr fischreicher Fluss, wobei Karpfen, Rotfedern und Weißfische von besonderer Bedeutung sind. Angellizenzen gibt es um rund 30 Euro.
  • Ausgezeichnetes Bade-Revier

Nützliche Tipps

Flug nach Paris-CDG, direkt von dort TGV nach Angoulême, dann Taxi.

Öffentliche Anreise planen: www.rome2rio.com

Die 18 händischen Schleusen werden von den Bootsurlaubern selbst bedient. Mit dem grünen Kurbelrad geht das sehr einfach und ist bei Tageslicht jederzeit gestattet. Keine Feiertags-Schließungen.

Bildergalerie: Hausbootreise an die Charente

Fotos © Hausboot Böckl

Hausboot Böckl – Seit 1987 Ihr Spezialist für Hausboot-Reisen in Europa.

Wir beraten Sie gerne und kompetent:

Österreich: +43 (0)1 470 470 8
Deutschland: +49 (0)89 40 10 10
Tschechien: +420 774 723 775

Hausboot-Zeitung

Kostenlose Hausboot-Zeitung (PDF) abonnieren (3-4 x jährlich, Abmedlung jederzeit möglich)